Bindehautentzündung / Konjunktivitis

Eine störende aber in den meisten Fällen eine harmlose Erkrankung der oberflächlichen Bindehaut. Eine Entzündung oder Infektion verursacht eine Erweiterung der Gefäße. Dadurch werden diese besser sichtbar und es kommt zum roten Auge. Die häufigsten Ursachen sind virale und bakterielle Infektionen sowie allergische Reaktionen. Ein Besuch beim Augenarzt ist jedoch sinnvoll um die Ursache herauszufinden und die Beschwerden zu lindern. Vor allem die ansteckenden Bindehautentzündungen sollten frühzeitig diagnostiziert werden um eine Weiterverbreitung zu verhindern.

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin

Inbhaltsverzeichnis

Was sind die Symptome einer unkomplizierten Bindehautentzündung?

  • Rotes Auge einseitig oder beidseitig
  • Trockenheitsgefühl oder Sandgefühl
  • Ausfluss aus den Augen
  • Kruste an Augenlidern
  • Morgens verklebte Augen
Unkomplizierte Konjunktivitis / Bindehautentzündung
Unkomplizierten Konjunktivitis / Bindehautentzündung

Wussten sie schon?

Das Coronavirus kann auch eine Bindehautentzündung verursachen, SARS-CoV-2 wurde vom Augenarzt Li Wenliang entdeckt.

Dr. Robert Borny

Augenarzt

Was sind die Ursachen einer unkomplizierten Bindehautentzündung?

• Viren
• Bakterien
• Allergien
• Spritzer ins Auge mit Putzmittel oder andere chemische Substanzen
• Fremdkörper im Auge
• Verstopfter Tränenkanal bei Babys

Welche Viren sind verantwortlich und wie kommt es zur Infektion?

Die virale Infektion erfolgt durch direkten Kontakt mit ansteckenden Körperflüssigkeiten. Die Erkrankung wird in bis zu 90% der Fälle durch das Adenovirus verursacht. Aber auch das Herpes-simplex-Virus, Varicella-Zoster-Virus und andere seltene Viren wie das Coronavirus (COVID-19) können die Augen befallen.

Welche Bakterien sind verantwortlich und wie kommt es zur Infektion?

Die häufigsten Krankheitserreger für eine bakterielle Konjunktivitis bei Erwachsenen sind Staphylokokken, gefolgt von Streptococcus pneumoniae und Haemophilus influenza. Als Infektionsquellen gibt es folgende Möglichkeiten:

  • direkter Kontakt mit erkrankten Personen
  • zu starke Vermehrung der eigenen Bindehautflora
  • Ausbreitung einer Infektion der Nasenschleimhaut oder Nasennebenhöhlenschleimhaut
  • mangelnde Kontaktlinsenhygiene
  • bereits von anderen Personen benutzte Kontaktlinsen

Info

Wie ansteckend ist die virale und bakterielle Konjunktivitis?

Sowohl virale als auch bakterielle Formen können im Rahmen einer Erkältung oder Atemwegsinfektion auftreten und sind sehr ansteckend. Die Verbreitung erfolgt durch Kontakt mit der Augenflüssigkeit einer infizierten Person. Es können nur ein oder beide Augen betroffen sein.

Dr. Robert Borny

Augenarzt

Wie kann ich die Ansteckung weiterer Personen verhindern?

• Den Kontakt mit den Augen vermeiden
• Waschen Sie Ihre Hände oft
• Verwenden Sie täglich ein frisches Handtuch
• Teilen Sie keine Handtücher mit anderen Personen
• Wechseln Sie Ihre Kissenbezüge täglich
• Werfen Sie Ihre Augenkosmetik wie Mascara weg
• Teilen Sie keine Augenkosmetik oder persönliche Augenpflegeprodukte
• Händeschütteln vermeiden

Kann eine Bindehautentzündung sexuell übertragen werden?

Eine sexuell übertragbare Erkrankung kann sich auch als Augenrötung äußern. Akute Infektionen entstehen häufig im Rahmen der Gonorrhoe. Wenn die Bindehautentzündung bei sexuell aktiven Patienten nicht auf eine Standard-Antibiotikatherapie anspricht, sollte auch an eine Chlamydieninfektion gedacht werden. Wenn Sie ungeschützten Geschlechtsverkehr hatten, bitte informieren Sie Ihren Augenarzt darüber.

Welche Arten einer allergischen Bindehautentzündung gibt es?

Eine Allergische Konjunktivitis ist eine Entzündung als Reaktion auf ein Allergen. Ist die Exposition vorübergehend wie bei Pollenallergien und Gräserallergien, dann handelt es sich um eine saisonale allergische Konjunktivitis (SAC) mit einer Überempfindlichkeitsreaktion vom Typ 1. Wenn es jedoch zu einer dauerhaften Exposition kommt wie bei Hausstaubmilbenallergien dann handelt es sich um eine persistierende allergische Konjunktivitis (PAC). Dabei wandern Entzündungszellen in die Bindehaut ein und setzten entzündliche Substanzen frei. Unabhängig vom Typ bewirkt die Freisetzung von Histamin in Ihrem Körper eine Reihe von Symptomen.
Allergische Konjunktivitis / Bindehautentzündung
Allergische Konjunktivitis / Bindehautentzündung

Welche Symptome entstehen bei einer allergischen Bindehautentzündung?

• rote Augen
• Juckreiz
• Tränen
• Niesen
• Augenschwellung
• wässriger Ausfluss.

Was soll ich machen wenn mir ein Reinigungsmittel ins Auge gespritzt ist?

Wichtig ist es das Auge sofort mit reichlich Wasser zu spülen (> 15 min). Die chemische Reizung verursacht eine Augenrötung und ein tränendes Auge. Wenn die Symptome anhalten oder wenn es sich bei der Chemikalie um eine aggressive Säure oder Lauge handelt, müssen Sie so bald wie möglich von einem Augenarzt untersucht werden. Ein chemischer Spritzer ins Auge kann bleibende Augenschäden verursachen oder sogar zur Erblindung führen.

Was soll ich machen wenn ich einen Fremdkörper im Auge habe?

Manchmal geht der Fremdkörper von alleine raus wenn das Auge gespült wird. Anhaltende Symptome bedeuten, dass Sie den Fremdkörper immer noch haben oder eine Verletzung des Auges vorliegt. Bei Metallfremdkörpern kommt es innerhalb von Stunden zum Rosten, die Entfernung ist dann komplizierter und die Heilung der Wunde dauert viel länger. Organische Materialien wie Holz oder Pflanzenblätter sind mit verschiedenen Bakterien und Pilzen besiedelt. Es können danach schwerwiegende Infektionen der Hornhaut entstehen. In all diesen Fällen sollte ein Augenarzt aufgesucht werden um bleibende Augenschäden zu vermeiden.

Sollte es sich um einen größeren Fremdkörper handeln, der im Auge steckt, bitte diesen belassen und die Rettung (144) rufen oder sich unverzüglich in das nächste Krankenhaus mit Notaufnahme begeben.

Was sind die Risikofaktoren für eine bakterielle Konjunktivitis?

• Kontakt mit einer infizierten Person
• Sexuell aktive junge Erwachsene, insbesondere bei ungeschütztem Geschlechtsverkehr
• Bei Neugeborenen ein vaginale Entbindung durch infizierte Mütter
• Reduzierte Tränenproduktion
• Erkrankungen der Augenoberfläche
• Verletzungen
• Immunsuppression
• Kontaktlinsen, insbesondere Linsen mit verlängerter Tragezeit

Was sind die Risikofaktoren für eine virale Konjunktivitis?

• Kontakt mit einer infizierten Person
• Medizinische Instrumente
• Schwimmbadwasser
• Persönliche Gegenstände einer infizierten Person

Was sind die Risikofaktoren für eine allergische Konjunktivitis?

• Nicht-okulare Allergien
• Atopische Erkrankungen (Ezkem, Asthma, Urtikaria, Rhinitis).

Tipp

Wann ist ein Arzt aufzusuchen?

Bei Kindern als auch bei Erwachsenen kann es zu einer Hornhautinfektion kommen. Diese kann in weiterer Folge durch Narbenbildung das Sehvermögen beeinträchtigen. Sollten folgende Symptome auftreten lassen Sie sich von einem Augenarzt begutachten:
  • Augenschmerzen
  • Fremdkörpergefühl
  • Lichtempfindlichkeit
  • verschwommenes Sehen

Dr. Robert Borny

Augenarzt

Was soll ich mit meinen Kontaktlinsen tun wenn ich eine Bindehautentzündung habe?

Wenn Sie eine Bindehautentzündung haben, sollten Sie auf das Tragen Ihrer Kontaktlinsen vorübergehend verzichten. Sie können die Linsen wieder einsetzten wenn die Antibiotikatherapie abgeschlossen ist, die Augen nicht mehr gerötet sind und über 24h sich kein Ausfluss gebildet hat. Nach Abschluss der Behandlung sollten Sie die alten Kontaktlinsen, den Linsenbehälter sowie die Linsendesinfektionslösung wegwerfen um eine Reinfektion zu vermeiden. Wenn Ihre Linsen nicht wegwerfbar sind, desinfizieren Sie sie über Nacht vor erneuter Anwendung.

Wie wird die Diagnose gestellt?

In den meisten Fällen kann Ihr Arzt die Diagnose bei der Untersuchung mit dem Mikroskop stellen. In ausgewählten Fällen ist ein Abstrich vom Auge und dem Ausfluss notwendig um eine Laboranalyse (Kultur) durchzuführen. Eine Kultur ist vor allem dann erforderlich wenn Ihre Symptome schwerwiegend sind, aufgrund von Antibiotikaresistenzen auf die Therapie nicht ansprechen oder wenn eine ungewöhnlicher Keim (z.B.bei sexuell übertragbaren Krankheiten) vermutet wird.

Wie wird eine virale und bakterielle Bindehautentzündung behandelt?

In erster Linie dient die Behandlung dazu Ihre Symptome zu lindern. Hierbei können künstliche Tränen verwenden werden, die Augenlider mit einem feuchten Tuch gereinigt werden und mehrmals täglich kalte Kompressen angewendet werden. Wenn Sie Kontaktlinsen tragen, sollten Sie diese erst nach völliger Gesundung wieder anlegen. Die alten Kontaktlinsen, den Linsenbehälter sowie die Linsendesinfektionslösung sollten weggeworfen werden. Auch Augenmakeup wie Mascara Wimperntusche sollte erneuert werden. Normalerweise sind keine antibiotischen Augentropfen notwendig, weil die meisten Fälle viralen Ursprungs sind. Antibiotika sind gegen Viren wirkungslos und können sogar durch unerwünschte Nebenwirkungen Schaden anrichten.

Die virale Konjunktivitis beginnt häufig auf einem Auge und das andere Auge folgt innerhalb weniger Tage. Die Symptome sollten sich allmählich von selbst bessern, jedoch kann das bis zu zwei oder drei Wochen zu zur vollständigen Heilung dauern. Wenn eine Konjunktivitis durch das Herpes-simplex-Virus verursacht wird, kann eine anti-virale Therapie sinnvoll sein.

Wie wird eine allergische Bindehautentzündung behandelt?

Die wirksamste Behandlung besteht in der Vermeidung von Allergenen, welche die allergische Reaktion auslösen. Um die Symptome zu lindern sollten Sie befeuchtende Augentropfen und kalte Kompressen anwenden. Der Reizzustand kann in den meisten Fällen gut mit Augentropfen kontrolliert werden. Zu den verwendeten Medikamenten gehören anti-allergischen Augentropfen wie Antihistaminika und Mastzellstabilisatoren, abschwellende Medikamente, sowie lokale entzündungshemmende Steroide und nichtsteroidale Antirheumatika (NSARs).

Wie kann ich eine Bindehautentzündung selber behandeln?

Um die Symptome zu lindern wenden Sie kalte Kompressen auf Ihren Augen an. Um eine Kompresse herzustellen, legen Sie ein sauberes, fusselfreies Tuch ins kalte Wasser, drücken es aus und legen anschließend das Tuch auf die geschlossenen Augenlider. Wenn Sie nur auf einer Seite eine Bindehautentzündung haben, dann vermeiden Sie jeglichen Kontakt mit demselben Tuch auf der gesunden Seite. Damit verringert sich das Risiko der Ausbreitung auf das andere Auge. Rezeptfreie künstliche Tränen oder eine einfache Kochsalzlösung aus der Apotheke, können die Symptome lindern indem Allergene und Entzündungsmediatoren verdünnt und weggespült werden. Verzichten Sie unbedingt auf das Tragen von Kontaktlinsen solange die Symptome sich vollständig zurückgebildet haben. Entsorgen Sie die alten Kontaktlinsen, den Linsenbehälter sowie die Linsendesinfektionslösung.

Dr. Robert Borny

Dr. Robert Borny

Augenarzt

Haben Sie Symptome einer Bindehautentzündung? Achten Sie vor allem darauf andere Personen nicht anzustecken.  Die richtigen Medikamente können Ihre Beschwerden deutlich lindern, die Erkrankungsdauer verkürzen und die Angehörigen vor einer Infektion schützen.

Jetzt Termin vereinbaren:

Inhaltsverzeichnis

Patientenstimmen Bindehautentzündung

Das könnte sie auch interessieren

die Anatomie des Auges

Das Auge: Aufbau & Erkrankungen

Das Auge ist unser wichtigstes Sinnesorgan. Das visuelle System nimmt Lichtreize auf, verarbeitet und analysiert diese. Dadurch erlaubt uns der Sehsinn auf die Umgebung zu reagieren.

Hornhautverkrümmung / Astigmatismus

Hornhautverkrümmung / Astigmatismus

Eine Hornhautverkrümmung bedeutet ein nicht perfekt gebautes Auge. Die einfallenden Lichtstrahlen werden nicht auf einen Punkt fokussiert und das Bild wird unscharf dargestellt.